Intelligente Megastädte brauchen Infrastruktur

Blog

Kategorien

Haben Sie sich schon einmal gefragt, welchen enormen Einfluss Big Data und Technologie für die Zukunft Ihres Jobs haben? Oder auch auf Ihre persönliche Zukunft beziehungsweise der Umwelt? Laut dem US Census Bureau leben seit Juli 2013 rund 7,152 Milliarden Menschen auf unserer Erde. Bis zum Jahr 2050 sollen, nach einer Studie der UNO, weltweit Städte um bis zu 70 Prozent ihrer aktuellen Größe anwachsen. Sogenannte Megacities, also Städte mit zehn Millionen Einwohnern oder mehr, werden zunehmen. Vor 62 Jahren, als der Begriff Megacity definiert wurde, gab es mit New York und Tokio gerade einmal zwei Städte, die in diese Kategorie fielen. Heute sind es ihrer rund 30, alleine 20 davon finden sich im asiatischen Raum.

Entscheidend für den Erfolg solch einer Megastadt ist die Fähigkeit, intelligent zu agieren. Dabei spielt Technologie eine entscheidende Rolle, um im digitalen Zeitalter den Bedürfnissen der wachsenden Bevölkerung gerecht zu werden. Eine besondere Aufgabe fällt dabei der Infrastruktur zu, Trends wie das „Internet der Dinge“ (M2M-Communication) werden zentrale Themen sein. Entsprechend wird auch die Nachfrage nach Dienstleistungen und Kapazitäten enorm wachsen. Dessen sollten sich sowohl Provider, als auch Kunden und Städteplaner bewusst sein. Eine wichtige Rolle werden in diesem Zusammenhang sicherlich Cloud Hubs spielen, die Anbieter und Dienstleister sowie Kunden effizient vernetzen.