Schritt für Schritt zum Wolken-Glück - Oder wie Sie Ihr Unternehmen fit für die hybride Cloud machen

Blog

Kategorien

Steter Wandel ist längst ein wichtiger Faktor für Unternehmen geworden, um im internationalen Wettbewerb zu bestehen. Dabei hilft Technologie heute natürlich enorm. Das zeigt sich etwa am Beispiel der Business Transformation, die derzeit in aller Munde ist. Eine grundlegende Basis dieser Transformation ist daher auch wenig verwunderlich das Modell der hybriden Cloud.

Für viele Unternehmen gilt es allerdings, erst einmal zur hybriden Wolke zu gelangen, also das eigene Unternehmen dafür „Cloud-fit“ zu machen. Der erste Schritt dabei ist, den Status Quo zu definieren und die aktuellen Arbeitslasten zu analysieren. Es gelte zu identifizieren, schreibt IT-Daily im Artikel „8 Tipps zum Aufbau einer Hybrid-Cloud“, welche Aufgaben für die öffentliche Cloud, die private Cloud und die traditionelle IT adäquat seien. Verständlicherweise seien unternehmenskritische Umgebungen sowie vertrauliche Daten keine gute Wahl für die öffentliche Cloud. Regulatorische Anforderungen könnten eine derartige Nutzung sogar grundsätzlich vereiteln, betonen die Artikelautoren.

Saisonale, nicht-kritische Arbeitslasten und Anwendungen mit einer kurzen Lebensdauer seien hingegen „ideal, um die Skalierbarkeit einer öffentlichen Cloud zu nutzen“. Denn: „Spitzen und Flauten im Web-Datenverkehr können so abgefangen werden.“ Eine „solide Umsetzung“ sei dabei entscheidend, um das Vertrauen der Geschäftsführung, der Nutzer und Kunden zu gewinnen und zu gewährleisten. Daher gelte es, mit Bedacht vorzugehen.

Das Management solcher hybriden Landschaften werde allerdings zunehmend schwieriger und komplexer, da Unternehmen die Cloud-Workloads häufig auf verschiedene Anbieter verteilen würden, betont indes der Artikel „In vier Schritten zur sicheren und agilen Hybrid Cloud“. Einer Studie zufolge würden 74 Prozent der Unternehmen auf mindestens zwei oder mehr Provider, 23 Prozent sogar auf vier oder mehr Provider setzen, wenn es um Cloud-Services geht. Um der wachsenden Komplexität Herr zu werden bedarf es daher eines ausgeklügelten Managements.

Gemeinsam stark – unsere Communities

Hier bieten unsere Cloud Communities wichtige Vorteile, da sie eine große Zahl an Hosting-Unternehmen, Infrastrukturanbietern, Hyperscale-Umgebungen, Softwareanbietern und Netzwerken miteinander verbinden. Diese Communities aus Service Providern und Systemintegratoren nennen wir „Cloud Hubs“. Sie befinden sich in unseren hochmodernen Rechenzentren in ganz Europa und bieten das ideale Umfeld, um Cloud-basierte Services zu entwickeln und zu betreiben.