Grundlegender Wandel im Denken - Oder wie Unternehmen Hürden am Weg zur Cloud erfolgreich überwinden können

Blog

Im Zeitalter der Hybrid- und Multi-Cloud-Umgebungen kommt den Vernetzungs- und Connectivity-Strategien eine wichtige Rolle zu. Das zeigte unlängst eine von Crisp Research durchgeführte Studie in Bezug auf unser Nachbarland Deutschland. Demnach sei die Cloud bei den Betrieben angekommen. Mehr als 85 Prozent der im Rahmen der Studien befragten Unternehmen würden sich mit dem Thema Cloud auseinandersetzen. Die Gründe sind hinlänglich bekannt: Zu den fünf treibenden Faktoren gehören Digitalisierung, E-Commerce-/ Multi-Channel-Vertrieb, Anwendungsmodernisierung, Rechenzentrums-Konsolidierung und die mobile Bereitstellung von Apps und Geschäftsprozessen.

Dabei zeigt sich auch, dass die zwei wichtigsten bestehenden Hürden am Weg in die Cloud zunehmend abgebaut werden - Compliance und Datenschutz. Geschäftsgeheimnisse, so eine verbreitete Sorge, sind ebenso wie Kunden- und Mitarbeiterdaten nicht ausreichend geschützt, wenn sie in einer Cloud gelagert und verarbeitet würden. Oft herrsche dabei Unklarheit, in welchem Land dies geschieht und wer Zugriffsrechte besitzt.

Dieser Wandel zeigt sich vor allem in den Köpfen der Verantwortlichen. Galt die unternehmensinterne IT-Abteilung früher noch als eine Art Blackbox für alle anderen Unternehmensbereiche und genoss dadurch einen Sonderstatus als Weichensteller für den Unternehmenserfolg, so muss sie heute ihren Wertbeitrag zum Unternehmen und zu den Geschäftszielen deutlich zeigen. Die zentrale Frage dabei sei „Make or buy?“, wie der „CloudComputing-Insider“ im Artikel „Hosted Private Cloud – Experten als Partner auf Augenhöhe“ schreibt.

Flexibilität

Wie könnten beispielsweise Dienste selbst erbracht werden - oder sei es doch sinnvoller, sie auszulagern? Da viele Unternehmen noch davor zurückschrecken würden, kritische Systeme in die Public Cloud auszulagern, sei das Ergebnis derzeit meist eine Hosted Cloud, die die Flexibilität einer Public Cloud und die Sicherheitsstandards einer selbst betriebenen Private Cloud vereine. Wichtig sei dabei, mit den richtigen Auswahlkriterien den passenden Provider zu finden, der als langfristiger Partner auf Augenhöhe berate und somit einen Mehrwert für das Unternehmen bringe.


Die IT wird dadurch aber zunehmend an mehreren Standorten betrieben. Die meisten Unternehmen setzen dabei auf eine Mischung aus Rechenzentren, Public Clouds und Private Clouds. Die Herausforderung besteht allerdings darin, die verschiedenen und verteilten Workloads als eine einzige Lösung zu betreiben. Entscheidend für den Erfolg eines solchen hybriden Ansatzes ist die passende Connectivity zwischen den Clouds und Ihren eigenen Rechenzentren – im Hinblick auf Performance, Durchsatz sowie Sicherheit.

Cloud Hub

Sie können alle Fragen in Zusammenhang mit Ihrer Connectivity lösen, indem Sie sich für eine Colocation-Lösung an einem Standort entscheiden, an dem die wichtigen Cloud-Plattformen bereits vorhanden sind. Dadurch wird Ihre Lösung effizient und zukunftsfähig und erreicht zudem die von Ihnen gewünschte Servicequalität.