Blog

Rechenzentren im Wandel von Multi-Cloud bis Management

Rechenzentren im Wandel von Multi-Cloud bis Management – Oder warum manchmal die zentrale Kontrolle die Oberhand behält

Die IT-Welt im Rechenzentrum ist aktuell einem Wandel begriffen, der - getrieben durch die Cloud – vor allem das Outsourcing stark verändert. Während einerseits Multi-Cloud-Modelle boomen, stellt sich die (in der IT-Welt „uralte“) Frage, ob Zentralisierung oder Dezentralisierung vorherrschen sollte.

Der Markt für das Outsourcing von Rechenzentrumsleistungen werde sich in den kommenden Jahren enorm verändern, schreibt „silicon.de“. Der Autor verweist auf eine Studie von Gartner, laut der traditionelle Formen des Datacenter Outsourcings als Verlierer aus diesem Wandel hervorgehen werden. Profitieren würden hingegen Cloud und industrialisierte Services. Zudem komme ein weiterer Preisverfall.

Gut durchdachte Lösungen

Doch auch im Rechenzentrum selbst geht der Wandel rasant voran. Die Anforderungen an Rechenzentren hätten sich über Jahre hinweg grundlegend verändert – nicht zuletzt aufgrund der digitalen Transformation, wie „IT-Zoom“ schreibt. Es sei „unverzichtbar, die Bereitstellung von IT-Services für alle Geschäftsbereiche mit gut durchdachten, API-gesteuerten Management- und Orchestrierungs-Toolsets zu automatisieren, um die Mitarbeiter von Routineaufgaben zu entlasten.“ Denn diese würden dadurch mehr Zeit erhalten, um sich auf Projekte mit größerer Wertschöpfung zu konzentrieren.

Vereinheitlichung

Und nicht zuletzt wandelt sich auch die Cloudnutzung immer stärker. So gilt etwa die Nutzung verschiedener Clouds (Multi-Cloud) als DER Trend im Cloud Computing. Doch es fänden sich genügend Gründe, die für eine Vereinheitlichung, für Cloud Unification, sprechen würden, schreibt der „CloudComputing-Insider“.  Einfach sei die Fusion von Clouds aber nicht.

Sicher und flexibel verbunden

Interxion bietet mit Cloud Connect sichere und hochperformante VLAN-Interconnections mit verschiedenen Cloud-Lösungen, darunter „Microsoft Azure“ und „Amazon Web Services“ – und das über eine einzige physikalische Verbindung. Mit Cloud Connect erhalten Kunden eine private Express-Verbindung in die Cloud. Zudem lässt sich die Connectivity unmittelbar anpassen, ohne dabei neue physikalische Verbindungen herzustellen oder Zeit für die Bereitstellung einplanen zu müssen.