Blog

Die volle Kontrolle – Warum der Einstieg in die Cloud nicht hochkomplex sein muss

Die Cloud bietet viele Chancen und wird mittlerweile entsprechend häufig genutzt. Denn wenn es um die digitale Transformation geht, kommen Unternehmen heute an der Cloud nicht mehr vorbei. Die IT steht im Mittelpunkt des digitalen Wandels und ist die entscheidende Komponente, die Unternehmen optimieren müssen, um ihre digitale Strategie erfolgreich umzusetzen.

Allerdings darf die IT dabei niemals statisch bleiben. Die Digitalisierung erfordert einen anderen Ansatz beim Betrieb und Management der IT-Infrastruktur. Die IT-Verantwortlichen müssen diesen veränderten Ansatz verstehen und entsprechende Vorbereitungen treffen.

Doch Cloud-Projekte können mitunter schnell äußerst komplex werden, wie die „Computerwoche“ berichtet. Cloud-Komponenten müssten sich in die bestehenden Systemlandschaften integrieren, viele Kunden zögen es zudem vor, einen Teil des IT-Portfolios im eigenen Hause zu behalten. Daher müssten „neue Produkte und neue Wege gefunden werden, den Kunden eine Möglichkeit zu geben“.

Der Weg in die Cloud sei nicht selten schwierig, so der Artikelautor. „Einen virtuellen Rechner in einem der Portale oder über eine API zu starten, ist einfach. Doch eine komplexe und skalierende Infrastruktur aufzusetzen, ist ein höchst ernstzunehmendes Unterfangen. Und wer denkt, nach mehr als zehn Jahren Marktreife ist der Cloud-Einstieg einfach, der irrt. Mit immer neuen Diensten und Funktionen trumpfen die Hersteller von Jahr zu Jahr auf. Deren Anzahl hat längst die tausender Marke überschritten.“

Doch es gibt einen Ausweg aus der Komplexitätsfalle. So stärkt die Hybrid Cloud das Wachstum von Unternehmen. Weltweit führende digitale Unternehmen nutzen die Cloud-IT beispielsweise zur beschleunigten Produktentwicklung, zur Optimierung der Kundenbindung und zum schnelleren Eintritt in neue Märkte. Diese Unternehmen haben eine genaue Vorstellung davon, wie sie die Cloud an ihre Bedürfnisse anpassen können. Dazu kombinieren sie vorhandene lokale IT-Ressourcen mit Cloud-Ressourcen, so dass die entstehende Lösung die IT-Strategie des Unternehmens optimal unterstützt. Durch Zusammenarbeit mit Cloud-Partnern lassen sich die Services exakt auf die Anforderungen neuer globaler Märkte anpassen. Dennoch bleiben dabei sensitive Daten geschützt und das Unternehmen hat alles selbst unter Kontrolle.

Interxion unterstützt Unternehmen bei der aktiven Ausgestaltung ihrer Cloud-Strategie. Dabei hat der Kunde selbst die Entscheidung, wo, wann und wie er die Cloud einsetzen möchte, um das Wachstum des Unternehmens voranzutreiben. Abhängig von der aktuellen Entwicklung der Märkte ist immer eine Skalierung in beide Richtungen möglich. Folglich hat der Kunde die Vorteile sowohl der Cloud als auch seiner eigenen IT, wie z.B. Schnelligkeit, Sicherheit, Performance, Konnektivität und Flexibilität.