Interxion vollendet Erweiterung und Upgrade seines Düsseldorfer Rechenzentrums

News

Kategorien

Düsseldorf, 26. Mai 2011 - INTERXION HOLDING NV (NYSE: INXN), ein führender europäischer Anbieter von Carrier-neutralen Rechenzentrumsdienstleistungen für Colocation, hat den Ausbau seines Rechenzentrums DUS1 in Düsseldorf abgeschlossen. Mit der Erweiterung und dem technischen Upgrade des bestehenden Rechenzentrums bedient Interxion die ständig steigende Nachfrage von Kunden aus den Marktsegmenten digitale Medien, Netzbetreiber sowie aus klassischen Wirtschaftszweigen.

Zahlreiche Neu- als auch Bestandskunden nutzen bereits die neuen Rechenzentrumskapazitäten. Zu den Unternehmen, die ihre Systeme bereits installiert haben, zählen unter anderem die freenet Datenkommunikations GmbH, GasLINE, Interoute Germany GmbH, KPN International, Telefónica Germany, Unitymedia und Vodafone Group Services GmbH.

Das Rechenzentrum von Interxion in Düsseldorf ist das einzige in der Metropolregion, das die wichtigsten regionalen Internetaustauschknoten DE-CIX Düsseldorf und ECIX beherbergt und darüber hinaus Zugang zu mehr als 50 Netzbetreibern, Internet Service Providern (ISPs) und Content Delivery Networks (CDNs) bietet. Somit sind ideale Voraussetzungen für alle Unternehmen gegeben, die ausfallsichere und skalierbare Konnektivität sowie eine optimale Latenz benötigen.

Mit der Erweiterung des Rechenzentrums stellt Interxion nicht nur 500 m² zusätzliche Rechenzentrumsfläche zur Verfügung, sondern erweitert auch die Strom- und Klimatisierungskapazitäten in den bestehenden Rechenzentrumsbereichen. Mit einer verfügbaren Stromkapazität von mehr als 20 MVA ist das Rechenzentrum DUS1 prädestiniert für den Betrieb stromintensiver Installationen wie etwa virtualisierter Server-Systeme.

Das Rechenzentrum gewährleistet darüber hinaus einen standardisierten Betrieb mit USV-Systemen in 2N-Konfiguration und N+1 Kühlung sowie modernsten Alarm- und Überwachungssystemen, die den höchsten Grad an Redundanz und Ausfallsicherheit bieten. Der Ausbau basiert auf Interxions energieeffizienter, modularer Architektur, die unter anderem eine maximale Effizienz der Einzelkomponenten sowie Freikühlung als Standard vorsieht. "Unser Düsseldorfer Rechenzentrum kombiniert modernste Rechenzentrumsinfrastruktur mit herausragender Konnektivität und bietet eine ideale Umgebung für unsere bestehenden und potenziellen Kunden, die auf ein Höchstmaß an Konnektivität und eine robuste Infrastruktur angewiesen sind", erklärt Peter Knapp, Geschäftsführer der Interxion Deutschland GmbH.