Interxion baut Rechenzentrum in Wien

News

AMSTERDAM, 11. März 2014INTERXION HOLDING NV (NYSE: INXN), ein führender europäischer Anbieter von Cloud- und Carrier-neutralen Rechenzentrumsdienstleistungen für Colocation, hat heute den Bau eines neuen Rechenzentrums in Wien bekannt gegeben, mit dem die anhaltende Kundennachfrage gedeckt werden soll.

Das neue Rechenzentrum („VIE 2“) wird Interxions zweites Rechenzentrum in Wien. Es wird in mehreren Bauphasen errichtet und soll bei seiner Fertigstellung bis zu 5.500 Quadratmeter vollwertig ausgestattete Nettorechenzentrumsfläche mit etwa 11 MW Stromkapazität umfassen. Die Eröffnung der ersten Bauphase mit etwa 600 Quadratmetern Fläche ist für das vierte Quartal 2014 geplant, die zweite Phase mit etwa 600 Quadratmetern zusätzlicher Fläche soll in der ersten Jahreshälfte 2015 abgeschlossen werden.

„Wien ist ein wichtiger Knotenpunkt, von dem aus Ost- und Südeuropa ebenso bedient werden können, wie der heimische Markt in Österreich. Interxion ist in Österreich führend bei der Connectivity und hat wichtige Kunden gewonnen, die Interxions aktive europaweite Cloud- und Connectivity-Communities weiter wachsen lassen“, sagt David Ruberg, Chief Executive Officer von Interxion. „VIE 2 bauen wir aufgrund der Kundennachfrage.“

Das Rechenzentrum VIE 2 schließt geographisch an Interxions bestehendes Rechenzentrum in Wien an. Beide Rechenzentren bieten Zugang zu über 100 Carriern und direkte Anbindung an den Wiener Internetaustauschknoten „VIX – Vienna Internet eXchange“ sowie bestehende Communities. Die Investitionen für die Bebauung des Grundstücks sowie die ersten 1.200 Quadratmeter Rechenzentrumsfläche in VIE 2 liegen voraussichtlich bei 25 Millionen Euro. In dieser Phase werden knapp 2,4 MW Stromkapazität erreicht.

Interxion gab in diesem Zusammenhang auch Statusberichte zu anderen Bauvorhaben ab:

  • VIE 1.3 (Wien): 300 Quadratmeter wurden im vierten Quartal 2013 eröffnet;
  • ZUR 1.4 (Zürich): 500 Quadratmeter wurden im vierten Quartal 2013 eröffnet;
  • AMS 7.1 (Amsterdam): 1.000 Quadratmeter wurden im ersten Quartal 2014 eröffnet. Die nachfolgenden Bauphasen liegen im Zeitplan;
  • BRU 1.5 (Brüssel): 300 Quadratmeter wurden im ersten Quartal 2014 eröffnet;
  • FRA 9 (Frankfurt): 800 Quadratmeter wurden im ersten Quartal 2014 eröffnet;
  • STO 2.2 (Stockholm): 500 Quadratmeter wurden im ersten Quartal 2014 eröffnet;
  • FRA 8 (Frankfurt): Phase 1: 900 Quadratmeter planmäßig für die Eröffnung im zweiten Quartal 2014 bereit; Phase 2: 900 Quadratmeter für die Eröffnung im vierten Quartal 2014 geplant.


Über Interxion

Interxion (NYSE:INXN) ist ein führender europäischer Anbieter von Cloud- und Carrier-neutralen Rechenzentrumsdienstleistungen für Colocation und betreibt insgesamt 36 Rechenzentren in 11 europäischen Ländern. Interxions energieeffiziente Rechenzentren sind in einem standardisierten Design errichtet und bieten ein Höchstmaß an Sicherheit und Verfügbarkeit zum Betrieb geschäftskritischer Anwendungen. Durch den Zugang zu mehr als 500 Connectivity-Anbietern und 19 europäischen Internetaustauschknoten hat Interxion Hubs für Cloud, Content, Finance und Connectivity geschaffen, welche die Etablierung von Ökosystemen für Branchen-Cluster nachhaltig fördern. Weitere Informationen über Interxion finden Sie unter www.interxion.at


Forward-looking statements

This press release contains forward-looking statements that involve risks and uncertainties. Actual results may differ materially from expectations discussed in such forward-looking statements. Factors that might cause such differences include, but are not limited to, the difficulty of reducing operating expenses in the short term, inability to utilise the capacity of newly planned data centres and data centre expansions, construction delays with respect to newly planned data centres and data centre expansions, significant competition, the cost and supply of electrical power, data centre industry over-capacity, performance under service-level agreements, and other risks described from time to time in Interxion's filings with the Securities and Exchange Commission. Estimates of capital expenditure and equipped space are approximate and may change. Capital expenditure reflects the total for the listed project at full power and capacity and may not be all invested in the current year. Interxion does not assume any obligation to update the forward-looking information contained in this press release.

Kontakt:

Interxion Österreich GmbH
EUR ING Christian Studeny, MBA
Louis-Häfliger-Gasse 10, 1210 Wien
Tel: +43 (0)1 290 3636-302,E Mail: christians@interxion.com

AS markom GmbH, Mag. Andreas Slama
Tel: +43 (0) 664 200 50 09
E-Mail: andreas.slama@as-markom.at