Interxion eröffnet zweites Rechenzentrum in Wien

News

WIEN, 30. September 2014.- INTERXION HOLDING NV (NYSE: INXN), ein führender europäischer Anbieter von Cloud- und Carrier-neutralen Rechenzentrumsdienstleistungen für Colocation, hat heute bestätigt, dass das zweite Rechenzentrum des Unternehmens in Wien („VIE2“) wie geplant im vierten Quartal 2014 eröffnet wird. Den Bau des neuen Rechenzentrums hatte Interxion im März 2014 bekannt gegeben. VIE2 wird in mehreren Bauphasen errichtet und soll bei seiner Fertigstellung bis zu 5.500 Quadratmeter vollwertig ausgestattete Nettorechenzentrumsfläche mit etwa 11 MW Stromkapazität umfassen.

Interxion will die erste Ausbaustufe von VIE2 im vierten Quartal 2014 und die zweite Stufe im ersten Halbjahr 2015 eröffnen. Interxion hat bereits angekündigt, VIE2 wegen anhaltender Kundennachfrage darüber hinaus in zwei weiteren Bauphasen („VIE2.3“ und „VIE2.4“) erweitern zu wollen. Die neuen Anlagen werden bei ihrer Fertigstellung bis zu 1.600 Quadratmeter Rechenzentrumsfläche und etwa 3 MW Stromkapazität umfassen. VIE2.3 wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2015 eröffnet; VIE2.4 soll im zweiten Halbjahr 2015 eröffnet werden.

„Wien deckt nicht nur die heimische Nachfrage aus Österreich ab, sondern ist auch ein wichtiger Knotenpunkt für die Anbindung von Ost- und Südeuropa. Interxion ist in Österreich führend bei der Connectivity und erfährt eine starke Kundennachfrage von Cloud Service Providern, die ihre Kapazitäten erweitern möchten“, sagt David Ruberg, Chief Executive Officer von Interxion. „Wir erweitern VIE2 aufgrund dieser Kundennachfrage.“

Das Rechenzentrum VIE2 schließt geographisch an Interxions bestehendes Rechenzentrum in Wien an. Beide Rechenzentren bieten Zugang zu über 100 Carriern und direkte Anbindung an den Wiener Internetaustauschknoten „VIX – Vienna Internet eXchange“ sowie an bestehende Communities. Die Investitionen für die Bebauung des Grundstücks, die Errichtung der ersten 1.200 Quadratmeter Rechenzentrumsfläche und der zwei Erweiterungsphasen von VIE2 liegen voraussichtlich bei 42 Millionen Euro. Damit werden knapp 5,4 MW Stromkapazität erreicht.

Über Interxion

Interxion (NYSE:INXN) ist ein führender europäischer Anbieter von Cloud- und Carrier-neutralen Rechenzentrumsdienstleistungen für Colocation und betreibt insgesamt 37 Rechenzentren in 11 europäischen Ländern. Interxions energieeffiziente Rechenzentren sind in einem standardisierten Design errichtet und bieten ein Höchstmaß an Sicherheit und Verfügbarkeit zum Betrieb geschäftskritischer Anwendungen. Durch den Zugang zu mehr als 500 Connectivity-Anbietern und 20 europäischen Internetaustauschknoten hat Interxion Hubs für Cloud, Content, Finance und Connectivity geschaffen, welche die Etablierung von Ökosystemen für Branchen-Cluster nachhaltig fördern. Weitere Informationen über Interxion finden Sie unter www.interxion.at.

Zukunftsorientierte Aussagen

Die Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Tatsächliche Ergebnisse können erheblich von den Erwartungen dieser zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Faktoren, die solche Unterschiede verursachen können, beinhalten zum Beispiel die Schwierigkeiten bei der kurzfristigen Verringerung von Betriebskosten, die Auslastung der Kapazität neu geplanter Rechenzentren und Rechenzentrumserweiterungen, den starken Wettbewerb, die Kosten für die Bereitstellung von Strom, Überkapazitäten der Rechenzentrumsbranche, Einflüsse von Service Level Agreements sowie andere Risiken, die von Zeit zu Zeit in den Meldungen von Interxion an die Börsenaufsichtsbehörde beschrieben werden. Interxion übernimmt keine Verpflichtung, die zukunftsgerichteten Informationen, die in dieser Pressemitteilung enthalten sind, zu aktualisieren.

Kontakt:

Jim Huseby
Investor Relations, Interxion
Telefon: +1-813-644-9399
E-Mail: IR@interxion.com

InterXion Österreich GmbH
Sylvia Palden, MSc, MBA, Country Marketing Manager
Louis-Häfliger-Gasse 10
1210 Wien
Tel: +43 (0)1 290 3636 302
E-Mail: sylviap@interxion.com

AS markom GmbH, Mag. Andreas Slama
Tel: +43 (0) 664 200 50 09
E-Mail: andreas.slama@as-markom.at