Interxion und Einstein

Blog

Einstein steht nicht nur für einen intelligenten Menschen, sondern auch für ein intelligentes Magazin des Schweizer Fernsehens. Und genau dieses war kürzlich zu Gast im Zürcher Rechenzentrum von Interxion.

Interxion und Einstein

Martin Luchsinger, Sales Leader und Senior Account Manager bei Interxion (Schweiz) AG, konnte in seinem Interview mit dem Magazin «Einstein» interessante Einsichten in die letzten Erkenntnisse punkto «Big Data» preisgeben. Er hat aufgezeigt, dass viele Geschäftsmodelle seiner Kunden im hochsicheren Interxion-Rechenzentrum bereits auf Big Data basieren. «Wir sehen eine starke Zunahme der Speicherkapazitäten bei unseren Kunden», erklärte Luchsinger. «So wissen wir zum Beispiel, dass Kunden aus dem Finanzbereich Big Data dazu benutzen, Kreditkartentransaktionen auf auffällige Muster zu untersuchen. Damit können Betrügereien praktisch in Echtzeit aufgespürt werden.» Die Colocation in einem Rechenzentrum von Interxion sorgt für grosse Flexibilität.

Das Rechenzentrum bietet Flexibilität

Sogar wenn die Datenmengen sprunghaft zunehmen, kann der Interxion-Colocation-Kunde schnell reagieren und sofort weitere Rechenleistung oder Speicherplatz hinzumieten. Diese Flexibilität bietet die Sicherheit, dass ein Geschäftsmodell jederzeit angepasst werden kann. Ausserdem entstehen bei Interxion echte Communities, die es ermöglichen, dass Kunden, Provider und weitere Spezialisten eine hervorragende Basis für die Zusammenarbeit finden. Bei Interxion treffen sich denn auch die Nachfrager nach Services und die Anbieter von Services: Der neugeschaffene Marketplace institutionalisiert diese Plattform und schafft so auch für kleinere Unternehmen ein starkes Umfeld, wo neue Möglichkeiten entdeckt und Geschäfte ausgelotet werden können. So macht Interxion seiner Mission, «Enabler» für alle datengesteuerten Geschäftsmodelle zu sein, alle Ehre und schafft für die Unternehmen einen weiteren echten Mehrwert gegenüber der Implementierung eines firmeneigenen Rechenzentrums.