Colocation als Geburtshelfer für die Finanzwelt 2.0

Blog

Kategorien

Wenn wir die Finanzbranche des Jahres 2005 mit derjenigen von heute vergleichen, fallen nicht nur grosse Unterschiede auf, sondern auch eine überraschende Kontinuität: Trotz riesiger Umwälzungen auf den Finanzmärkten, technischem Fortschritt und Änderungen in der Regulierungslandschaft, funktionieren Finanzdienstleister heute noch genau wie vor zehn Jahren.
.
Produkte und Dienstleistungen mögen wohl geändert haben, aber die Art und Weise, mit der Transaktionen durchgeführt werden, ist seit Jahren dieselbe geblieben.
Doch nun haben wir einen echten Wendepunkt erreicht. Denn nun kommen Technologien, die die Branche völlig verändern werden – und es sind in der Regel nicht die grossen Player, die diese Veränderung bewirken. Vielmehr kommt die Veränderung meist von hochspezialisierten Start-Ups, die untereinander gut vernetzt sind.

Finanzwelt 2.0 vs. Finanzwelt 1.0

Was wird die Finanzwelt 2.0 von der Finanzwelt 1.0 unterscheiden? In Finanzwelt 1.0 war Geschwindigkeit das grosse Thema. Tiefe Latenz bei Transaktionen wurde zur Norm bei allen Beteiligten, und da Zeit bekanntlich Geld ist, wurde die Geschwindigkeit, mit der man auf dem Markt unterwegs ist, zum Profitfaktor.
Das Resultat war ein wildes Anwachsen der internen IT: Banken engagierten hunderte und tausende von Entwicklern und anderen Softwarespezialisten, um beim Geschwindigkeitswettkampf die Nase vorn zu haben. So erhielt die IT in der Finanzbranche ein erhebliches Gewicht. In der Finanzwelt 2.0 wird tiefe Latenz noch immer wichtig sein, aber die internen IT-Armeen werden schon aus Budgetgründen erheblich verringert.

Neue Technologien wie Big Data und Cloud als Voraussetzung

Technologien wie Big Data und Cloud bedeuten, dass Innovation nun auch aus einer ganz anderen Ecke kommen kann, nämlich vor allem von kleinen Unternehmen. Lösungen müssen denn auch nicht mehr bankintern entwickelt worden sein, um akzeptiert zu werden. Deshalb stellt die Finanzwelt 2.0 eine grosse Chance dar für alle diejenigen, die auf Innovation ausgerichtet sind und bereit, mit verschiedenen Partnern zusammenzuarbeiten. Zusammenarbeit von spezialisierten Unternehmen – ob in einem eigens geschaffenen Business-Incubator oder in Colocation in einem Rechenzentrum – wird zum eigentlichen Schlüssel für erfolgreiche Lösungen für die Finanzindustrie. Diese Zusammenarbeit wird zu besseren Produkten führen – zu den Gewinnern werden diejenigen Finanzunternehmen (und deren Kunden!) gehören, die die Innovationskraft der Finanztech-Start-Ups zu nutzen wissen.