Direct Connect zu AWS – jetzt verfügbar bei Interxion Frankfurt

Blog

Kategorien

Hybriden Cloud-Modellen gehört die Zukunft – das zeigt unter anderem die Studie „Der Aufstieg der hybriden IT “, die IDG Connect im Auftrag von Interxion durchgeführt hat.

Hybrid-Cloud-Modelle sind für die überwiegende Mehrheit der 625 befragten europäischen IT-Entscheider die Strategie der Wahl, um ihre Infrastruktur fit für die Cloud 2020 zu machen.

Im Rahmen der Studie zeigte sich auch, dass knapp über 40 Prozent der Befragten das Internet nicht mehr als geeignet ansehen, um die eigene Infrastruktur mit der Cloud zu verbinden – die Lösung im Fall von Amazon Web Services heißt AWS Direct Connect. Der Clou: Ohne den „Umweg“ über das Internet lässt sich mit frei wählbaren Connectivity-Partnern eine direkte Verbindung zu Amazon herstellen.

Interxion ist Teil des weltweiten Partnernetzwerkes Amazon Partner Network (APN) und AWS Direct Connect damit auch auf dem Frankfurter Rechenzentrums-Campus verfügbar. Kunden profitieren beim Aufbau ihrer hybriden Infrastrukturen insbesondere von diesen Vorteilen:

1.) Hybride Flexibilität: Die private Verbindung zu AWS sorgt nicht nur für Stabilität bei geschäftskritischen Anwendungen. Nachfragespitzen lasen sich bedarfsorientiert über die Amazon Public Cloud und Cloud Bursting abfedern.

2.) Kostenoptimierte Bandbreite: Über eine Direktverbindung zu AWS greifen bandbreitenintensive Workloads direkt auf AWS zu – damit lässt sich der Datendurchsatz gegenüber dem ISP spürbar reduzieren.

3.) Sichere Verbindungen: Direkte Verbindung heißt auch, den Umweg über das Internet zu vermeiden und über die private Verbindung die Sicherheit deutlich zu erhöhen.

4.) Konsistente Performance: Latenzzeiten bei internet-basierten Verbindungen sind nie völlig auszuschließen und belasten die Netzwerkperformance. Welche Daten über eine dedizierte Leitung übertragen und wie diese geroutet werden soll, lässt sich individuell festlegen – für konsistente Performance und praktisch schwankungsfrei.

Übrigens: Am 30. Juni 2015 fand in Berlin der AWS Summit statt – die deutschlandweit größte Cloud-Veranstaltung von AWS. Interxion war nicht nur als Gold-Sponsor dabei. Vincent in’t Veld, Director Cloud Segment Interxion, beleuchtete darüber hinaus in einer Breakout Session die kritischen Erfolgsfaktoren einer Hybrid-Cloud-Umgebung.

Die Vortragsfolien finden Sie hier zum Download