Der direkte Weg in die deutsche Microsoft Cloud

Blog

Download "Der direkte weg in die Deutsche Microsoft Cloud" Whitepaper PDF (2MB)

Der IT-Wandel ist da: Der Anteil firmeneigener Rechenzentren sinkt, Colocation und die Cloud befinden sich im Aufwind. Für Unternehmen mit besonderen Anforderungen an Compliance und Datenschutz eröffnen sich viele neue Möglichkeiten. Dabei ist der direkte Weg oft der beste – vor allem, wenn er mehrspurig ist.

Eine von Crisp Research durchgeführte Studie lässt wenig Spielraum für Interpretationen: Die Cloud ist in Deutschland angekommen; mehr als 85 Prozent der befragten Unternehmen setzen sich mit dem Thema Cloud auseinander. Die Gründe sind hinlänglich bekannt: Zu den fünf treibenden Faktoren gehören Digitalisierung, E-Commerce/Multi-Channel-Vertrieb, Anwendungsmodernisierung, Rechenzentrums-Konsolidierung und die mobile Bereitstellung von Apps und Geschäftsprozessen.

Nicht ganz so bekannt, da noch vergleichsweise neu: Die beiden aus deutscher Sicht bis dato größten Hürden auf dem Weg in die Cloud werden abgebaut. Die Rede ist von Compliance und Datenschutz – nicht erst seit dem Safe-Harbor-Urteil Dauerthemen für hier ansässige Unternehmen. Geschäftsgeheimnisse, so eine verbreitete Sorge, sind ebenso wie Kunden- und Mitarbeiterdaten nicht ausreichend geschützt, wenn sie in einer Cloud gelagert und verarbeitet werden. Oft herrscht Unklarheit, in welchem Land dies geschieht und wer Zugriffsrechte besitzt.

Frankfurt: einer von nur zwei Standorten der deutschen Microsoft Cloud

Mit der Microsoft Cloud Deutschland hat jetzt einer der beiden größten Public Cloud Provider auf diese Sorge reagiert: Alle hier gespeicherten Daten bleiben an genau zwei Standorten, nämlich Frankfurt und Magdeburg. Damit beweist Microsoft nicht nur, dass das Unternehmen auf regionale Standards beim Datenschutz reagieren kann. Offensichtlich ist Microsoft auch überzeugt, dass deutsche Unternehmen eine interessante Zielgruppe für Cloud-Anbieter sind. Die oben genannten Zahlen sind also keine Lippenbekenntnisse, sondern bezeugen ernsthafte Absichten.

Immer mehr Unternehmen entscheiden sich für die Cloud. Aber damit sind längst nicht alle Fragen beantwortet. Die zwei wichtigsten Anschlussfragen werden in dem Whitepaper, das auf der Studie von Crisp Research basiert, genauer erläutert und beantwortet.

  • Welches Cloud-Modell ist das passende?
  • Wie sieht das ideale Rechenzentrum aus?

Welches Cloud-Modell ist das passende?

Die Frage nach dem passenden Cloud-Modell war früher gleichbedeutend mit der Frage: „Public oder Private Cloud?“ Inzwischen lautet die beste Antwort darauf „weder noch“. Die ideale Lösung ist in vielen Fällen eine Hybrid Cloud, bei der jedes Unternehmen die Vorteile beider Welten ganz nach den eigenen Bedürfnissen und Vorstellungen kombinieren kann.

Daher lautet die Frage heute oft: Für welche Public Cloud entscheiden wir uns? Doch auch diese Frage ist bereits veraltet. Denn wer sich weder auf Public noch auf Private beschränken will, hat auch keinen Grund, sich mit nur einem einzigen Cloud Provider zufriedenzugeben. Das Cloud-Modell der Zukunft, auch da ist sich Crisp Research sicher, ist ein Multi-Cloud-Modell. Unternehmen können und sollten ihren Weg in die Cloud mehrspurig konzipieren.

Wie sieht das ideale Rechenzentrum aus?

Bleibt die Frage nach dem idealen Rechenzentrum. Aus unserer Sicht ist die Antwort eindeutig: Der beste Weg ist der direkte Weg. Wer die Möglichkeit hat, eine direkte Verbindung zwischen der eigenen IT und der Cloud mehrerer Anbieter herzustellen, sollte das tun. Denn nur so lassen sich Engpässe bei der Bandbreite und unnötige Latenzen vermeiden – beide wurden übrigens von den Teilnehmern der Studie als wichtige Merkmale eingestuft.

Der Frankfurter Interxion-Rechenzentrumscampus bietet diese Möglichkeit. Unternehmen können hier via Cloud Connect direkte Verbindungen zu Microsoft und Amazon Web Services herstellen sowie sich mit den Clouds von Oracle und Softlayer verbinden. 

Sie wollen mehr zu dem Thema erfahren? Dann laden Sie unser Whitepaper „Der direkte Weg in die deutsche Microsoft Cloud – Microsoft Azure ExpressRoute via Interxion Cloud Connect“ herunter. Dort können Sie detailliert nachlesen,

  • welche Cloud-Strategien deutsche Unternehmen verfolgen,
  • welche Vorteile die deutsche Microsoft Cloud bietet,
  • wie Unternehmen mit Interxion Cloud Connect eine direkte Verbindung dazu herstellen können,
  • und worauf IT-und Business-Entscheider bei ihrer Planung achten sollten.