Interxion erweitert sein Düsseldorfer Rechenzentrum

News

Kategorien

  • Nettorechenzentrumsfläche wird um 500 m² erweitert
  • Ausbau der Strom-, Transformator- und Kühlungskapazitäten
  • Gesamtinvestitionen von 10 Millionen Euro

Düsseldorf, 8. Februar 2011INTERXION HOLDING NV, (NYSE: INXN), ein führender europäischer Anbieter von Carrier-neutralen Rechenzentrumsdienstleistungen für Colocation, baut sein Rechenzentrum in Düsseldorf aus.

Durch die Aufstockung der Rechenzentrumsfläche um 500 m², die im Frühjahr beendet sein wird, bedient Interxion die weiter steigende Nachfrage von Colocation-Anwendern, insbesondere aus den Marktsegmenten digitale Medien, Carrier sowie von Unternehmen, die nicht aus dem IT-Bereich stammen.

Einher mit der Erhöhung der Nettorechenzentrumsfläche geht ein Upgrade der Stromkapazität um 20 MVA sowie der Installation von neuen Transformatoren und neuen Klimatisierungssystemen, von dem sowohl Neu- als auch Bestandskunden profitieren.

Damit hat Interxion rund zehn Millionen Euro in den Standort Düsseldorf investiert.

Die Erhöhung der Stromkapazität in Verbindung mit der Installation zweier zusätzlicher Transformatoren mit einer Gesamtleistung von 3.200 kW resultiert aus der gestiegenen Nachfrage von Kunden, die vor allem High-Density-Installationen betreiben und somit dem Bedarf, Rechenzentrumskapazitäten – etwa durch Virtualisierung oder der Bildung von Clouds – optimal auslasten zu wollen.

Auch eine Kapazitätserhöhung der Kälteanlagen um insgesamt 2.000 kW mit zwei zusätzlichen Backup-Generatoren wurde vorgenommen. Abgerundet wird das Upgrade durch zwei zusätzliche Notstromgeneratoren und die Erweiterung der unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV), die in 2N-Konfiguration betrieben werden kann.

Die Erweiterungs- und Ausbauarbeiten haben bereits begonnen und sollen voraussichtlich im zweiten Quartal 2011 beendet sein. Das technische Upgrade beinhaltet als zusätzlichen Kundenservice auch die Installation modernster Power-Monitoring-Systeme und die Optimierung der Gebäudeleittechnik.

„Vor allem Kunden mit den höchsten technischen Ansprüchen haben uns zur Erweiterung unseres Rechenzentrums in Düsseldorf bewogen. Damit erhalten sowohl neue als auch bestehende Kunden die höchstmögliche Redundanz und Zuverlässigkeit in Verbindung mit maximaler Stromkapazität zum Betrieb ihrer Systeme“, sagt Peter Knapp, Geschäftsführer der Interxion Deutschland GmbH. „Durch den Zugang zu über 50 Carriern und dem Internetaustauschknoten ECIX, gepaart mit ausgezeichneter Stromverfügbarkeit und Kühlung, bietet unser Rechenzentrum in Düsseldorf die ideale Umgebung für alle Arten von Kunden-Applikationen – zumal diese vermehrt in der Cloud anzutreffen sind.“