Interxion bietet Multi-Member-Zugang zu den Handelssystemen der Gruppe Deutsche Börse

News

Kategorien

Frankfurt, 30. März 2011INTERXION HOLDING NV, (NYSE: INXN), ein führender europäischer Anbieter von Carrier-neutralen Rechenzentrumsdienstleistungen für Colocation, bietet seinen Kunden ab sofort eine direkte und redundante Anbindung an die Handelssysteme der Gruppe Deutsche Börse.

Vom Frankfurter Interxion-Rechenzentrumscampus aus können über folgende Schnittstellen Verbindungen zu den Handelssystemen realisiert werden: VALUES API (Virtual Access Link Using Exchange Services Application Programming Interface), Enhanced Broadcast Solution, Enhanced Trading Solution und Enhanced Confirmation Solution. Auch eine FIX-Schnittstelle wird in Kürze verfügbar sein.

Durch den Multi Member Access Point der Gruppe Deutsche Börse, der bei Interxion in Frankfurt gehostet wird, müssen sich die angebundenen Unternehmen nicht um das aufwändige und komplexe Zugangsmanagement kümmern, da dieses von Interxion übernommen wird. Gleichzeitig entstehen den Interxion-Kunden durch die Nutzung aktueller Schnittstellen Wettbewerbsvorteile.

Der neue Zugangspunkt ist ein weiteres Element des Ökosystems für Finanzunternehmen innerhalb der Rechenzentren von Interxion, den sogenannten Financial Hubs. Diese ermöglichen eine kosteneffiziente Low-Latency-Verbindung zu Europas führenden Liquidity Pools. Die Nähe der unterschiedlichen Teilnehmer des Finanzmarktes innerhalb der Financial Hubs erlaubt es den Kunden sich lokal miteinander zu verbinden und bei Bedarf auf unkomplizierte Weise weitere Wertschöpfungspartner anzubinden, etwa wenn sich ihre Handelsstrategien ändern sollten.

"Der Multi-Member-Zugang ist ein effizienter, kostengünstiger und fortschrittlicher Service zur Anbindung an die Handelssysteme der Gruppe Deutsche Börse, der unseren Kunden einen weiteren Wettbewerbsvorteil verschafft", erklärt Peter Knapp, Geschäftsführer der Interxion Deutschland GmbH.