Crytek betreibt Online-Plattformen bei Interxion in Frankfurt

News

Kategorien

Frankfurt, 11. August 2011 INTERXION HOLDING NV, (NYSE: INXN), ein führender europäischer Anbieter von Carrier-neutralen Rechenzentrumsdienstleistungen für Colocation, hostet ab sofort Online-Plattformen der Crytek GmbH, einem der weltweit führenden unabhängigen Entwicklungshäuser im Bereich Interactive Entertainment, auf seinem Rechenzentrumscampus in Frankfurt.

Zu den ersten Systemen, die Crytek auf dem zentralen Datenumschlagplatz von Interxion betreibt, zählen unter anderem die unternehmenseigene Website, die Community-Website mycrysis.com, das Modding Portal crymod.com sowie eine interne Testplattform. Zudem soll auch das bereits existierende Portal mycryengine.com, das Lizenznehmern der Entwicklungsplattform CryENGINE exklusiv zur Verfügung steht, auf die Rechenzentrumsinfrastruktur von Interxion aufsetzen.

Einem aktuellen Gartner-Bericht zufolge wächst der Online-Gaming-Markt unvermindert weiter: So gaben im Jahr 2010 Verbraucher noch rund 67 Milliarden US-Dollar für Spiele aus – 2015 werden sich die Ausgaben voraussichtlich auf rund 112 Milliarden US-Dollar erhöhen. Dabei sollen gemäß der Prognose Online-Spiele, darunter zum Beispiel soziale Netzwerkspiele wie Farmville und Cityville, den größten Zuwachs innerhalb der nächsten fünf Jahre verzeichnen.

Bei der Auswahl einer geeigneten Rechenzentrumsumgebung für die aktuellen sowie zukünftigen Projekte Cryteks kam es dem Unternehmen nicht nur auf die Parameter Leistungsfähigkeit, Ausfallsicherheit und Hochverfügbarkeit an. Der Zugang zu europaweit mehr als 350 Netzwerken von Carriern, Internet Service Providern (ISPs) und Content Delivery Networks (CDNs) sowie zu 20 bei Interxion betriebenen Internetknoten sind essenzielle Voraussetzungen für eine effiziente und wirtschaftliche Distribution von Online-Inhalten. Eine Herausforderung stellt dabei auch die Bereitstellung der Inhalte in unterschiedlichen, auf die jeweiligen Endgeräte abgestimmten Formaten dar, weil Anwender diese nicht nur vom heimischen PC aus, sondern insbesondere auch mittels mobiler Endgeräte wie etwa PC, iPad, Handy oder Smartphone konsumieren.

Interxions hochmoderne Rechenzentren bilden in diesem Zusammenhang sogenannte Content Hubs. Dabei verbinden sich die Wertschöpfungspartner aus dem Bereich Digital Media zu einem Ökosystem. Sie profitieren wechselseitig von kurzen Wegen sowie den Vorteilen, die sich aus der Nutzung einer geteilten Infrastruktur ergeben. Dazu zählen in erster Linie Kosteneinsparungen durch Skaleneffekte sowie der Bündelung von Nachfrage an einem Standort. Interxions Content Hubs bieten ein ideales Umfeld zur Verteilung von On-demand- und Echtzeit-Inhalten.

„Besonders bei der Bereitstellung von Echtzeit-Inhalten wie dem Premium-Online-Spiel ,Crysis‘ kommt es darauf an, dem Endanwender das Spielvergnügen frei von Störungen oder gar Unterbrechungen anbieten zu können. Durch die hohe Netzwerkdichte ist der Rechenzentrumscampus von Interxion als zentraler Datenumschlagplatz in Deutschland für diese Aufgabe prädestiniert. Dank der Verfügbarkeit vieler Netzwerke begeben wir uns nicht in die Abhängigkeit eines einzigen Anbieters und profitieren darüber hinaus von kürzesten Latenzzeiten, hoher Service-Qualität und Kosteneinsparungen im Bereich der Bandbreite gegenüber anderen Standorten. Interxions flexible Rechenzentrumsinfrastruktur ermöglicht uns darüber hinaus eine bedarfsgerechte Nutzung der Kapazitäten“, erklärt Avni Yerli, Geschäftsführer der Crytek GmbH.

„Wir freuen uns, Crytek im Kreise unserer Kunden begrüßen zu dürfen. Die hohe Flexibilität und Skalierbarkeit der Rechenzentrumsinfrastruktur sind optimale Voraussetzungen für den Betrieb der Crytek-Plattformen. Aufgrund der hohen Netzwerkkapazitäten in unseren Frankfurter Rechenzentren ist dort auch die problemlose Einbindung weiterer Plattformen möglich“, erklärt Peter Knapp, Geschäftsführer der Interxion Deutschland GmbH.