Die Evangelische Kirche in Deutschland setzt bei ihren Daten auf Sicherheit und Verfügbarkeit

News

Kategorien

Die KIGST GmbH betreibt Applikationen in den Rechenzentren von Interxion in Frankfurt und Düsseldorf

Frankfurt, 8. Oktober 2012INTERXION HOLDING NV (NYSE: INXN), ein führender europäischer Anbieter von Carrier-neutralen Rechenzentrumsdienstleistungen für Colocation, hostet in seinen Rechenzentren in Frankfurt und Düsseldorf die Daten der KIGST GmbH, dem Systemhaus der Evangelischen Kirche in Deutschland. Die KIGST GmbH ist im Bereich Softwareentwicklung tätig und verfügt über eine umfassende Expertise in der Betreuung von Fachverfahren. Auf die hochsensiblen und vertraulichen Daten, die der IT-Dienstleister vorhält, greifen täglich zirka 4.000 Anwender zu. Sicherheit, Hochverfügbarkeit, ein reibungsloser Betrieb und die Einhaltung des Datenschutzes genießen daher oberste Priorität.

Die KIGST GmbH versorgt Pfarrämter, Kirchen sowie Gemeinden und Diakonien mit verschiedenen Software-Produkten, beispielsweise für das Meldewesen, das Fundraising- und Finanzmanagement oder die Friedhofsgebührenkalkulation. Zudem bietet das Systemhaus neben dem Hosting der eigenentwickelten Produkte auch das Hosting von Kundensystemen sowie weiteren Anwendungen in einer eigenen Rechenzentrumsumgebung an. Daher standen Ausfallsicherheit und ein reibungsloser Betrieb bei der Auswahl eines geeigneten Colocation-Anbieters im Vordergrund. Weil Pfarrämter rund um die Uhr im Einsatz sind, ist auch eine 24x7 Verfügbarkeit sehr wichtig. „Oftmals steigen die Zugriffe auf die Beratungslösungen erst abends ab 20 Uhr an“, erläutert Angela Ortmann, Produktmanagerin bei KIGST. „Zudem ist Hochverfügbarkeit für uns von besonderer Bedeutung. Wenn die Systeme ausfallen, stehen die Pfarrämter still, dann können sie keine Eintragungen mehr vornehmen. Das wäre nicht akzeptabel.“

Interxion hostet die Daten des Systemhauses jetzt bereits seit einem Jahr und die KIGST GmbH ist mit dem Colocation-Anbieter sehr zufrieden. „Die Verteilung auf zwei Rechenzentren gibt uns eine ausgeprägte Sicherheit. Interxion gewährleistet eine optimale und schnelle Datenverfügbarkeit bei höchster Zuverlässigkeit sowie Sicherheit und bietet einen hohen Brandschutz, leistungsfähige Klimatisierung sowie strenge Zugangskontrollen“, so Rudolf Müller, Geschäftsführer der KIGST GmbH. Der Datenschutz spielt bei den hochsensiblen Informationen, die der IT-Dienstleister vorhält, eine besonders große Rolle. Das Unternehmen unterliegt nicht nur dem Allgemeinen Datenschutzgesetz, sondern auch dem noch strengeren Kirchendatenschutzgesetz. Zudem war die Nähe der Rechenzentren in Frankfurt und Düsseldorf zu den Niederlassungen der KIGST GmbH in Offenbach und Duisburg dem Systemhaus wichtig. „Interxion konnte uns als einziger Anbieter eine Multi-Home-Anbindung zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis zur Verfügung stellen“, resümiert Ingo Mahl, Systemadministrator bei der KIGST GmbH

Künftig plant die KIGST GmbH neben dem Hosting und dem Software-Angebot, vor allem seine Service-Leistungen weiter auszubauen. Im Bereich Social Media entwickelt das Unternehmen gerade ein internes soziales Netzwerk. Somit ist die Kirche am Puls der Zeit, auch mit den Applikationen, die sie selbst nutzt.

„Wir freuen uns, dass wir mit der KIGST GmbH  einen IT-Dienstleister der Evangelischen Kirche als Kunden gewinnen konnten“, sagt Peter Knapp, Geschäftsführer Interxion Deutschland GmbH. „Durch das Hosting der Daten in unseren Rechenzentren in Frankfurt und Düsseldorf kann die KIGST GmbH ihren Kunden einen gesicherten Betrieb der Anwendungen gewährleisten und diese redundant betreiben. Wir erfüllen alle gestellten Anforderungen nach Ausfallsicherheit, Hochverfügbarkeit und Datenschutz.“


- Ende -


Über Interxion
Interxion ist ein führender europäischer Anbieter von Carrier-neutralen Rechenzentrumsdienstleistungen für Colocation und betreibt insgesamt 31 Rechenzentren in 11 europäischen Ländern. Interxions energieeffiziente Rechenzentren sind in einem standardisierten Design errichtet und bieten ein Höchstmaß an Sicherheit und Verfügbarkeit zum Betrieb geschäftskritischer Anwendungen. Durch den Zugang zu mehr als 400 Carriern und ISPs sowie 18 Internetaustauschknoten bildet Interxion Content- und Connectivity Hubs, welche die Etablierung von Ökosystemen für Branchen-Cluster nachhaltig fördern.

Weitere Informationen über Interxion finden Sie unter www.interxion.de

Pressekontakt:
Interxion Deutschland GmbH, Patrick Herzig, Hanauer Landstraße 298, 60314 Frankfurt,
Tel.: 069 / 40 147-120, Fax: 069 / 40 147-159, E Mail: patrickh@interxion.com

Fink & Fuchs Public Relations AG, Jan Krüger, Berliner Straße 164, 65205 Wiesbaden,
Tel.: 0611 / 74 131-937, Fax: 0611 / 74 131-22, E-Mail: jan.krueger@ffpr.de