Interxion baut neuntes Rechenzentrum in Frankfurt

News

Kategorien

Frankfurt, 8. Oktober 2013INTERXION HOLDING NV (NYSE: INXN), ein führender europäischer Anbieter von Carrier- und Cloud-neutralen Rechenzentrumsdienstleistungen für Colocation, kündigte heute als Antwort auf die steigende Kundennachfrage den Bau seines neunten Rechenzentrums (FRA9) auf dem Campus in Frankfurt an. FRA9 wird im ersten Quartal 2014 in Betrieb genommen. Das Rechenzentrum wird in einer einzigen Bauphase mit etwa 800 Quadratmetern voll ausgestatteter Rechenzentrumsnettofläche gebaut und wird eine Leistung von einem Megawatt Strom bereitstellen.
 
„Dank der Unterstützung unserer Communities und der stabilen wirtschaftlichen Lage, ist die Nachfrage nach unseren Produkten und Dienstleistungen an unserem Standort in Frankfurt konstant hoch. Wir beobachten das Wachstum in mehreren Segmenten, einschließlich Cloud, Finanzdienstleistungen und digitaler Medien”, sagt Peter Knapp, Geschäftsführer der Interxion Deutschland GmbH. „Mit FRA9 können wir unseren Kunden schon vor der bereits angekündigten Expansion mit FRA8 die Kapazitäten bereitstellen, die sie für ihre Geschäftsprozesse benötigen. Damit sind wir in der Lage, die Anforderungen unserer Kunden zu erfüllen.“
 
Die Investitionsausgaben (CAPEX) für FRA9 umfassen ungefähr 13 Millionen Euro. Der Standort, der dank eines langfristigen Mietvertrags gesichert ist, ermöglicht den Zugang zu den bestehenden Leistungen des Campus und der ausgeprägten Konnektivität mit dem Zugang zu über 450 Carriern, Internet Service Providern (ISPs) sowie zur Kerninfrastruktur des Internetaustauschknotens DE-CIX. Die erwarteten Kosten im Jahr 2013 sind bereits in der Investitionsplanung von Interxion für dieses Jahr berücksichtigt.
 
Als Reaktion auf die anhaltende Nachfrage beschleunigt Interxion zudem die Verfügbarkeit der zweiten Phase des bereits angekündigten Neubaus von FRA8. Dem überarbeiteten Zeitplan zu Folge wird die zweite Bauphase, die 900 Quadratmeter Rechenzentrumsnettofläche umfasst, voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2014 abgeschlossen sein. Die erste Bauphase wird laut Zeitplan bereits im ersten Halbjahr 2014 zur Verfügung stehen.
 
Über Interxion
Interxion (NYSE: INXN) ist ein führender europäischer Anbieter von Carrier- und Cloud-neutralen Rechenzentrums-Dienstleistungen für Colocation und betreibt insgesamt 34 Rechenzentren in 11 europäischen Ländern. Interxions energieeffiziente Rechenzentren sind in einem standardisierten Design errichtet und bieten ein Höchstmaß an Sicherheit und Verfügbarkeit zum Betrieb geschäftskritischer Anwendungen. Durch den Zugang zu mehr als 450 Festnetz- und Mobilfunkbetreibern, Internetserviceanbietern (ISPs) und 19 europäischen Internetaustauschknoten hat Interxion Hubs für Cloud, Content, Finance und Connectivity geschaffen, welche die Etablierung von Ökosystemen für Branchen-Cluster nachhaltig fördern. Weitere Informationen über Interxion finden Sie unter www.interxion.de
 
Zukunftsorientierte Aussagen
Die Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Tatsächliche Ergebnisse können erheblich von den Erwartungen dieser zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Faktoren, die solche Unterschiede verursachen können, sind nicht beschränkt und beinhalten die Schwierigkeiten bei der kurzfristigen Verringerung von Betriebskosten, die Auslastung der Kapazität neu geplanter Rechenzentren und Rechenzentrumserweiterungen, dem starken Wettbewerb, die Kosten für die Bereitstellung von Strom, Überkapazitäten der Rechenzentrumsbranche, Einflüsse von Service Level Agreements sowie andere Risiken, die von Zeit zu Zeit in den Akten der Börsenaufsichtsbehörde beschrieben werden. Interxion übernimmt keine Verpflichtung die zukunftsgerichteten Informationen, die in dieser Pressemitteilung enthalten sind, zu aktualisieren.

Pressekontakt:
Interxion
Pressekontakt: Interxion Deutschland GmbH, Frank Sattler, Hanauer Landstraße 298, 60314
Frankfurt, Tel.: 069 / 40 147-120, Fax: 069 / 40 147-159,
E Mail: franks@interxion.com
 
Fink & Fuchs Public Relations AG, Jan Krüger, Berliner Straße 164, 65205 Wiesbaden,
Tel.: 0611 / 74 131-937, Fax: 0611 / 74 131-22, E-Mail: jan.krueger@ffpr.de