Interxion zeigt kosteneffiziente Wege für das Design von Rechenzentren

News

Kategorien

Frankfurt, 03. Juni 2015INTERXION HOLDING NV (NYSE: INXN), ein führender europäischer Anbieter von Cloud- und Carrier-neutralen Rechenzentrumsdienstleistungen für Colocation, zeigt gemeinsam mit den Marktforschern von DatacenterDynamics Intelligence in einer aktuellen, technischen Untersuchung, dass Unternehmen den Bau und Betrieb ihrer Datacenter zu stark nach gängigen Standards ausrichten und dabei die Kosteneffizienz vernachlässigen. Ein Fehler, den sich Organisationen nicht leisten sollten: Immerhin müssen 70 Prozent der Verantwortlichen von Rechenzentren zukunftsfähige Infrastrukturen heute mit reduzierten Budgets realisieren*. Dabei lassen sich mit einem optimierten und innovativen Konzept für Rechenzentren auf der Basis gängiger Industriestandards Infrastrukturen effizient aufbauen und betreiben, die gleichzeitig die Verfügbarkeitsklasse 8 (99,999999 Prozent) erreichen. Ein optimiertes RZ-Design, das auf wichtigen Standards aufbaut und diese weiter entwickelt, sowie neueste technische Innovationen integriert, ermögliche signifikante Einsparungen: Interxion hat für Rechenzentren mit Tier-IV-Verfügbarkeiten eine alternative Konstruktionsmethode eingeführt. Daraufhin hat das Uptime Institute die Tier-Norm verändert und einen offeneren Design-Ansatz zugelassen. Für ein Rechenzentrum mit 1.000 Quadratmetern Fläche können Unternehmen mit diesem alternativen Konzept 3,3 Millionen Euro an Investitionen für Bau und Modernisierung sowie 245.000 Euro Energiekosten jährlich einsparen. Gerade Firmen in streng regulierten Branchen wie dem Banken, Versicherungs- und Gesundheitssektor könnten ihre Rechenzentren mit dieser Strategie unter geltenden Sicherheits- und Governance-Anforderungen zu deutlich geringeren Kosten und mit der gleichen Zuverlässigkeit bauen und betreiben. Interxion und DatacenterDynamics beschreiben im aktuellen technischen Whitepaper „Do Industry Standards hold back Data Centre Innovation?“, wie Industriestandards nicht zum Hemmschuh für Innovationen im Rechenzentrum werden.

*Quelle: DatacenterDynamics, 2014 Census


Über Interxion

Interxion (NYSE:INXN) ist ein führender europäischer Anbieter von Cloud- und Carrier-neutralen Rechenzentrumsdienstleistungen für Colocation und betreibt insgesamt 39 Rechenzentren in 13 europäischen Städten verteilt auf 11 Länder. Interxions energieeffiziente Rechenzentren sind in einem standardisierten Design errichtet und bieten ein Höchstmaß an Sicherheit und Verfügbarkeit zum Betrieb geschäftskritischer Anwendungen. Durch den Zugang zu mehr als 500 Connectivity-Anbietern, 20 europäischen Internetaustauschknoten und den führenden Cloud- und Media-Plattformen an seinen Standorten hat Interxion Hubs für Cloud, Content, Finance und Connectivity geschaffen, welche die Etablierung von Ökosystemen für Branchen-Cluster nachhaltig fördern. Weitere Informationen über Interxion finden Sie unter www.interxion.de.

Pressekontakt:

Interxion Deutschland GmbH, Helga Fichtel, Hanauer Landstraße 298, 60314 Frankfurt, Telefon: 069 / 40 147-120, fax: 069 / 40 147-159
E-Mail: helgaf@interxion.com

Fink & Fuchs Public Relations AG, Tanja Diallo, Berliner Straße 164, 65205 Wiesbaden, Telefon: 0611 / 74 131-64, fax: 0611 / 74 131-22
E-Mail: tanja.diallo@ffpr.de