Blog

Scotty, Energie! Die Digitalisierung der Energiebranche

Der Wettbewerb im Energiesektor wird sich künftig in ungeahnte Sphären beamen: Neue Akteure treten in den Markt ein und drohen, klassische Energieversorger mithilfe ausgeklügelter Digitalisierungsstrategien zu überholen.

Nach: Sylvia Palden-Lukan, MSc, MBA

Laut einer Studie der Österreichischen Energieagentur sind 88 Prozent der befragten Energieunternehmen überzeugt, dass die Digitalisierung die Energiebranche stark verändern wird. Wettbewerbsdruck kommt unter anderem von branchenfremden Anbietern oder Start-ups, die Strom verkaufen, ohne ein eigenes Kraftwerk zu besitzen. Bei der neuen Konkurrenz zählt nicht vorrangig der Besitz und Ausbau der Infrastruktur, vielmehr ist für sie die Kontrolle der Schnittstellen zwischen Anbietern und Kunden entscheidend.

Beam mich hoch, Scotty!

Das Kommando für Wandel und Veränderung geben allerdings nicht nur die neuen Anbieter am Energiemarkt, auch Kunden werden in Zukunft aktiver und lassen die klassischen Energieversorger außen vor. Verbraucher erwarten sich visionäre Geschäftsmodelle und innovative Anwendungen wie beispielsweise Apps, die ein einfaches Einscannen der Zählerstände oder das Abrufen des Energieverbrauchs in Echtzeit ermöglichen. Der Einsatz einer modernen und digital gestützten Kundeninteraktion sowie neuer Strukturen, die Energie erzeugen, liefern und verteilen, steigert die Chancen am Markt.

Noch längst sind die Ressourcen des digitalen Energiemarktes nicht ausgeschöpft, denn nur etwa die Hälfte des Potenzials wird derzeit von Anbietern genutzt. Dort, wo früher Großkraftwerke Energie geliefert haben, werden bald tausende kleinere Erzeugungsanlagen erneuerbare Energie in schwankenden Mengen in das Stromnetz einspeisen. Die Digitalisierung der Branche sorgt für dezentrale Strukturen und intelligente Energiesysteme.

Volle Kraft voraus!

Fleiß, Ausdauer, Kampfgeist und natürlich die optimale IT-Infrastruktur sind notwendig, um sich, gewappnet und ausgestattet mit neuen Technologien wie Blockchain und Big Data, den digitalen Veränderungen in der Energiebranche stellen zu können. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung im Design von Rechenzentren und 13 europäischen Standorten verhilft Interxion der Energiebranche zu Lichtgeschwindigkeit.

;