Blog

Multi-Cloud oder Cloud-Chaos?

In nahezu allen Organisationen stehen Cloud Services auf der Agenda. In der Regel setzen sie dabei auf mehrere verschiedene Service Provider. Welche Vorteile sie sich davon erhoffen, ist klar. Weniger klar jedoch ist, ob ihre Multi-Cloud-Strategien zum Erfolg führen – oder ins Cloud-Chaos.

Jetzt herunterladen: Cloud-Trends – Wege aus dem Cloud-Chaos

Daran, dass die Cloud sich endgültig durchgesetzt hat, besteht im Jahr 2019 kein Zweifel mehr. In gerade einmal 3,8 Prozent der deutschen Unternehmen spielt das Thema Cloud in den strategischen Planungen keine Rolle – und selbst diese Unternehmen nutzen die Cloud zumindest teilweise. Zu diesem Ergebnis kommt Research in Action, RIA, in einer aktuellen, im Auftrag von Interxion erstellten Studie.

Ziemlich eindeutig ist das Ergebnis der Studie auch hinsichtlich der Cloud-Vorteile. Vor allem zwei Argumente sprechen in deutschen Organisationen für die Cloud: Zum einen sind das fachliche Vorteile. Zum anderen sind es finanzielle Erwägungen, sprich die Möglichkeit, Kosten zu senken. Beide Argumente sind den Befragten in etwa gleich wichtig (27,4 Prozent beziehungsweise 26,4 Prozent).

Öffentlicher Dienst als Vorreiter beim Datenschutz

Bei genauerer Betrachtung der Ergebnisse zeigen sich interessante, teilweise vielleicht sogar überraschende Einblicke. Die RIA-Studie unterteilt die Befragten in Untergruppen, eine davon ist der öffentliche Sektor. Dieser fällt zwar derzeit insgesamt bei der Nutzung von Cloud Services – noch – etwas hinter den anderen Gruppen zurück. Fragt man im öffentlichen Sektor europaweit jedoch nach guten Gründen für die Cloud, fällt hier deutlich häufiger als in anderen Branchen das Stichwort „Datenschutz“. Für 26,4 Prozent der Befragten in der Teilgruppe öffentlicher Sektor ist Datenschutz das wichtigste Motiv, warum sie auf Cloud Services setzen. Das verdeutlicht: Die Cloud hat sich nicht nur durchgesetzt, sie gilt auch gerade bei einer für Datenschutz sehr sensiblen Klientel als besonders sicher.

Die Strategien sind da, die Hürden bekannt

Eine weitere, wichtige Erkenntnis der Studie ist: Organisationen laufen dem Megatrend Cloud nicht blindlings hinterher. Sie gehen das Thema strategisch an: Elf Prozent der deutschen Unternehmen haben bereits eine Multi-Cloud-Strategie implementiert, 36,8 Prozent planen dies für die nächsten 18 Monate. Dies ist eine gute Voraussetzung dafür, das Cloud-Chaos zu vermeiden.

RIA fragte Unternehmen zudem, welche Hürden beim Umsetzen einer Multi-Cloud-Strategie als besonders kritisch angesehen werden. Auch hier zeigte sich wieder ein klares Ergebnis: Für 38,4 Prozent stellt die größte Hürde die technische Integration dar, also die einzelnen Cloud Services sinnvoll miteinander zu verbinden. Eng damit verbunden ist die Frage nach der Sicherheit: 18,4 Prozent sehen Sicherheitsrisiken durch die Verbindung verschiedener Cloud-Dienste.

Verlässliche Partner für eine gelungene Integration

Die RIA-Studie lässt keinen Zweifel zu: Unternehmen kommen um die Cloud nicht herum und wollen das auch gar nicht. Sie kennen die Vorteile wie Servicequalität, Kosteneinsparung oder Datenschutz ganz genau. Sie wissen aber auch um die größten Hürden wie Integration und Sicherheit.

Organisationen sehen viele Möglichkeiten und sie suchen den einen, den richtigen Weg. Mit anderen Worten: Sie brauchen in einer komplexen Ausgangssituation eine unkomplizierte Strategie.

An diesem Punkt werden Anbieter immer interessanter, die einen zentralen Zugang ins Multi-Cloud-Universum bieten und Lösungen parat halten, die Verbindungen zwischen den Plattformen schaffen oder sogar plattformübergreifend sinnvoll funktionieren. Ein Cloud Hub wie der von Interxion in Frankfurt ist insofern ideal. Denn hier finden Unternehmen mittels Cloud Connect von Interxion direkten, sicheren und privaten Zugang zu allen großen sowie vielen lokalen oder spezialisierten Clouds, um so ihre ganz individuelle Multi-Cloud-Strategie implementieren und ausbauen zu können.

Zudem können sie plattformübergreifende Services nutzen, um Sicherheit und Datenschutz in privaten, hybriden und Multi-Cloud-Umgebungen zu verbessern. Eine solche Lösung ist beispielsweise Key Guardian, ein Managed Service zur einfachen Verwaltung der Verschlüsselung.

Alle wichtigen Mitglieder der Cloud Community haben sich in Frankfurt angesiedelt. Hier bieten sie ihre verschiedenen Services unter einem Dach an und tragen damit zum Gedeihen eines einzigartigen, digitalen Ökosystems bei, in dem alle Teilnehmer direkt, sicher und effizient voneinander profitieren. Ideale Voraussetzungen, um die Multi-Cloud zu nutzen, ohne im Cloud-Chaos zu versinken.