Im Jahr 2022 dreht sich alles um Daten

Im Jahr 2022 – und darüber hinaus – werden Unternehmen ihre Anwendungen und Plattformen weiter ausbauen, um ihre digitale Transformation zu beschleunigen. Dabei stehen Daten klar im Fokus.

Die schiere Menge der täglich anfallenden Daten hat zu einem neuen Phänomen geführt: Datengravitation oder das Konzept, dass Daten so unhandlich werden, dass sie beginnen, ihre eigene Masse zu erzeugen. Durch die Anhäufung von Daten wird es schwieriger, sie zu bewegen. Dies kann zu komplexen Verwaltungsabläufen führen und die digitale Transformation behindern.

Während CIOs die Architekturen von Geschäftsanwendungen umgestalten und neu verteilen, um den Auswirkungen der Datenschwere (Data Gravity) entgegenzuwirken, wird das Geschäft von der Bildung verbundener Datengemeinschaften profitieren, die durch ihr gemeinsames Interesse an den Daten vereint sind.

Jeff Tapley, Group MD EMEA, hat mit CIO Review Europe wichtige Erkenntnisse darüber geteilt, wie Unternehmen ihre digitale Infrastruktur transformieren müssen, um mit dem Tempo des Wandels im Jahr 2022 und darüber hinaus Schritt halten zu können.