Nachhaltiges Handeln durch datenzentrierte IT-Infrastruktur

Der Druck ist groß: Führungskräfte und Investoren im Finanzdienstleistungssektor sehen sich mit Herausforderungen durch Umwelt-, Sozial- und Corporate-Governance-Standards (ESG) und dem zunehmenden öffentlichen Interesse an nachhaltigem Handeln konfrontiert.

William Fenick, Vice President, Enterprise Verticals

Nachhaltigkeit ist für die Branche zu einem zentralen Thema geworden. Investoren und Aktivisten stellen Unternehmen noch stärker auf den Prüfstand, wenn es um die Finanzierung von Projekten mit hohem Schadstoffausstoß geht. Die Zunahme des globalen Datenwachstums – zu einem großen Teil bedingt durch Produkte und Dienstleistungen, die automatisierte Intelligenz (AI) und maschinelles Lernen (ML) nutzen – hat in hohem Maße zum Anstieg der Rechenleistung beigetragen. Infolgedessen gibt es strenge ESG-Branchenvorschriften, die dazu beitragen, Kohlenstoffemissionen auszugleichen, Energie zu sparen und natürliche Ressourcen zu erhalten. 

Führungskräfte und Entscheidungsträger aus dem Finanzdienstleistungssektor müssen jetzt Maßnahmen ergreifen, um sich den ESG-Anforderungen zu stellen, wenn sie es nicht bereits getan haben. Eine datenzentrierte IT-Infrastruktur und eine ESG-konforme, umweltfreundliche Planung von Rechenzentren sollten Kernbestandteile des umweltfreundlichen Engagements und der Geschäftsstrategie des gesamten Unternehmens sein.

Die Vorteile, die sich aus der Priorisierung von Nachhaltigkeit ergeben, sind vielfältig:

  • Positive Rückmeldungen von Aktionären und Kunden zu ESG-Strategien,
  • Kundenerwartungen und -präferenzen hinsichtlich umweltfreundlicher Praktiken,
  • Die Einhaltung von vorgeschriebenen Gesetzen, insbesondere im Hinblick auf die Dekarbonisierung,
  • der Druck der Unternehmen, in einem wettbewerbsintensiven Markt relevant und innovativ zu bleiben,
  • Markenpositionierung und Differenzierung innerhalb der Branche.

Der Fokus auf das Thema Nachhaltigkeit hat nicht nur ethische Hintergründe, sondern hat auch einen greifbaren finanziellen Nutzen: Laut einer Studie von Forrester Analytics erreichen Unternehmen, die auf Nachhaltigkeit setzen, einen besseren Jahresabschluss, der durch eine höhere Kundenzufriedenheit und eine bessere Mitarbeiterbindung untermauert wird.

Die Forschung zeigt auch, dass Finanzdienstleister, die sich nachhaltige Geschäftsmodelle zu eigen machen, die Chance haben, werteorientierte Kunden zu gewinnen. Dies ist in einer Zeit von Bedeutung, in der Verbraucher aller Altersgruppen die Bemühungen der Unternehmen um soziale Verantwortung stärker wahrnehmen. Infolgedessen entscheiden sie sich eher für Firmen, die sich lokal engagieren, ihren Mitarbeitern einen Mehrwert bieten oder ihre Umweltbelastung reduzieren.

Für Finanzdienstleister, die ihre Marke, ihren Wettbewerbsvorteil und ihren Aktienkurs durch einen auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Geschäftsbetrieb verbessern wollen, reicht es nicht aus, ihr Engagement für das Thema zu beteuern. Die Implementierung einer globalen, datenzentrierten, hybriden IT-Infrastruktur, die durch einen starken Fokus auf erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Nachhaltigkeitsinitiativen in der Lieferkette ermöglicht wird, ist erforderlich.

Sie benötigen Rechenzentrumspartner mit einer globalen Plattform, die die Infrastruktur, die Technologie und die Ressourcen bereitstellt, um den sich ändernden Geschäftsanforderungen gerecht zu werden, und die flexibel genug ist, um sich an die sich entwickelnden Nachhaltigkeitsziele und -anforderungen anzupassen.

Im Folgenden erfahren Sie, wie die richtige datenzentrierte hybride IT-Infrastruktur die Nachhaltigkeitsbemühungen und -ziele von Finanzdienstleistern unterstützen kann.

Die sich entwickelnde Gesetzgebung

Für Finanzdienstleister wurde der Begriff der Nachhaltigkeit historisch mit nachhaltigen Investitionen in Verbindung gebracht, ein Trend, der seine Wurzeln in den philanthropischen und sozialbewussten Strömungen der 1970er und 1980er Jahre hat.

Seitdem hat der Druck auf Finanzdienstleister, Investitionen auf der Grundlage von ESG-Überlegungen zu tätigen, auf lokaler, regionaler und internationaler Ebene erheblich zugenommen. Dies erstreckt sich auch auf das operative Verhalten der Firmen.

Die Europäische Union (EU) hat eine ganze Taxonomie für nachhaltige Projekte und Aktivitäten entwickelt, und weltweit gibt es derzeit mehr als 200 Umweltgesetze für Finanzdienstleistungen.

Finanzdienstleister müssen einen umfassenden, mehrgleisigen Ansatz verfolgen, der das gesamte Spektrum an nachhaltigen Abläufen, Prozessen und Produkten berücksichtigt. Dazu gehört auch die Implementierung einer datenzentrierten, hybriden IT-Infrastruktur, die den aktuellen und zukünftigen gesetzlichen Anforderungen gerecht wird.

Wachstum & Wettbewerb

Schätzungen zufolge wird der Finanzdienstleistungsmarkt bis 2025 mit einer jährlichen Wachstumsrate von 6 % auf 28,5 Billionen Dollar anwachsen, wenn die Unternehmen ihre Geschäfte neu aufstellen und sich von den Auswirkungen von COVID-19 erholen können.

Zwischen einem Viertel und einem Drittel der Verbraucher achten bei der Wahl ihres Finanzdienstleisters auf Werte. Nahezu 70 % der gut informierten Verbraucher wollen sich verstärkt darum bemühen, proaktiv und bewusst Marken zu identifizieren, die sich für eine geringere Umweltbelastung einsetzen, und 61 % achten beim Kauf auf energieeffiziente Labels. Finanzdienstleister, die zeigen können, dass sie diese sozialen und ökologischen Werte nicht nur teilen, sondern auch tatsächlich danach handeln, werden im Rennen um neue Kunden und die Bindung bestehender, werteorientierter Kunden die klaren Gewinner sein.

Für Finanzdienstleister, die Wert auf Energieeffizienz und einen geringeren CO2-Ausstoß legen, ist es wichtig, mit Anbietern zusammenzuarbeiten, die eine solide Nachhaltigkeitsstrategie verfolgen und kosteneffiziente Optionen für grüne Rechenzentren anbieten können.

Das Portfolio der Rechenzentren von Digital Realty ist so konzipiert, dass es einen branchenführenden PUE-Wert (Power Usage Effectiveness) bietet und zusätzlich weniger Baumaterialien benötigt. Wir nutzen erneuerbare Energiequellen und verwenden dort, wo es möglich ist, rückgewonnenes Wasser, um den Verbrauch von Trinkwasser zu minimieren. Unsere Rechenzentren verfügen außerdem über eine Reihe hocheffizienter Hardware, Kühltechnologien und softwaredefinierter Abläufe, um mit maximaler Effizienz gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren.

Diese Initiativen steigern nachweislich den Wert der Anlagen und senken die Betriebskosten.

Exponentielles Datenwachstum

Mit Hunderten von Millionen von Finanztransaktionen, die täglich in der Finanzwelt stattfinden, erzeugt, verbraucht und verarbeitet die Finanzdienstleistungsbranche bereits heute fast unkalkulierbare Datenmengen.

Laut dem Data Gravity Index™ wird erwartet, dass Bank- und Finanzdienstleistungsunternehmen in allen G2000-Unternehmen ihre Datenintensität bis 2024 mit einer prognostizierten jährlichen Wachstumsrate von 146 % steigern werden. Das ist der erste Platz unter den sieben G2000-Branchen, die im Index aufgeführt sind.  

Die Unfähigkeit, den exponentiellen Anstieg des Datenvolumens zu erkennen und zu bewältigen, die datenzentrierten Infrastrukturbarrieren und die Auswirkungen auf den sicheren Datenaustausch werden für Finanzdienstleistungsunternehmen sehr reale Konsequenzen in Form von Energieverbrauch, steigenden Kosten und sinkenden Gewinnspannen haben - und zwar mit hoher Wahrscheinlichkeit gleichzeitig.

Risiken in Bezug auf Cyber- und Datensicherheit

Der Umgang mit ständig wachsenden Datenmengen setzt Finanzdienstleister auch einem erhöhten Risiko des Datenverlusts oder der Datenbeschädigung infolge von anhaltender Cyberkriminalität oder Stromausfällen aus.

Nach Angaben der Boston Consulting Group (BCG) ist die Wahrscheinlichkeit, dass Finanzdienstleister Opfer eines Cyberangriffs werden, 300-mal höher als bei Unternehmen in anderen Branchen.

Um Ausfallzeiten und die damit verbundene Anfälligkeit für Daten und Cyber-Bedrohungen zu minimieren, benötigen Finanzdienstleister eine globale Geschäftsplattform, die allgegenwärtig und auf Abruf funktioniert und durch Echtzeit-Intelligenz ergänzt wird, um Kunden, Partner und Mitarbeiter über digital unterstützte Interaktionen an allen Punkten der Geschäftspräsenz optimal zu bedienen. Um diese Geschäftsplattform zu ermöglichen, benötigen Unternehmen eine datenzentrierte Infrastrukturarchitektur, die der Data Gravity trotzt, Daten in der Nähe des Kunden sichert, die Einhaltung von Datenvorschriften durchsetzt und für künstliche Intelligenz (KI) ausgelegt ist.

Globale Auswirkungen der ESG-Strategien von Digital Realty

In mehr als 15 Jahren hat Digital Realty die größte globale Plattform für mandantenfähige Rechenzentrumskapazitäten1 aufgebaut und betreibt gleichzeitig die zweitgrößte Carrier-neutrale Interconnection-Plattform der Welt.2 Wir bedienen mehr als 4.000+ der größten und innovativsten Unternehmen weltweit.3

Wir helfen unseren Kunden bereits heute, hocheffiziente, hybride IT-Infrastrukturen zu betreiben, die von datengesteuerten Nachhaltigkeitsstrategien unterstützt werden, die den CO2-Fußabdruck reduzieren und wichtige Geschäftsfunktionen zu einem Bruchteil der üblichen Kosten ermöglichen.

Unser umfassender Nachhaltigkeitsansatz beinhaltet das Aushandeln von Vereinbarungen über erneuerbare Energien mit Energieversorgern auf der ganzen Welt und die Nutzung unterirdischer Grundwasserspeicher zur Senkung des Energieverbrauchs von Kühlsystemen um 20 %.

Im Laufe des Jahres 2020 und im Januar 2021 haben wir grüne Anleihen in Höhe von 3,1 Milliarden Euro zu sehr attraktiven Zinssätzen getätigt, womit sich unser Gesamtvolumen seit 2015 auf 5,6 Milliarden Dollar erhöht.

Im Jahr 2020 haben wir uns verpflichtet, unsere Scope-1- und Scope-2-Emissionen (direkt und indirekt) in mehr als 290 von uns betriebenen und verwalteten Rechenzentren in 24 Ländern um 68 % zu reduzieren. Dies steht im Einklang mit einem 1,5-Grad-Klimawandelszenario, das von der Science-Based Target Initiative für reduzierte Kohlenstoffemissionen bis 2030 bestätigt wurde.

Laden Sie den Digital Realty 2020 Environmental, Sozial- und Governance-Bericht hier herunter.

 

1.451 Research, Market Forecast, Leased Datacenter Global Providers, 2020. Capacity measured in terms of
operational square footage

2.Synergy Research Group; Second largest carrier neutral interconnection global 

3.Digital Realty Trust, Inc. (2021). Form 10-K 2020