„Rechenzentren in Deutschland“: Bitkom veröffentlicht Studie

Interxion ist Mitglied des Bitkom e. V., dem Branchenverband der deutschen Informations- und Telekommunikationsbranche, der mehr als 2.000 Mitgliedsunternehmen aus der digitalen Wirtschaft vertritt.

Ganz aktuell wurde eine Studie des Verbands veröffentlicht. Sie trägt den Titel  „Rechenzentren in Deutschland“ und hält, was sie verspricht: Ein umfangreiches, fünfjähriges Betrachten folgender Themenschwerpunkte der Branche:

  • Bedeutung von Rechenzentren
  • Wachstum der Kapazitäten von Rechenzentren
  • Cloud
  • Strombedarfe, Strompreise
  • Standortfaktor: Frankfurt ist Hotspot, Berlin wird beliebter
  • Nachhaltigkeit

 

Die Studie liefert dabei spannende Insights zu den oben genannten Themenkomplexen und versorgt ihre Rezipienten außerdem mit detaillierten Informationen zur Anzahl der Beschäftigten in Deutschland, zum internationalen Vergleich und zur Marktentwicklung.

 

Digitalisierung und Bedarf an Rechenzentren schreitet voran

Ausgangspunkt der Betrachtungen ist die zunehmende Digitalisierung nahezu aller Lebens- und Wirtschaftsbereiche, die zu einem starken Bedarf an Rechenzentren führte und weiterhin führt: „Rechenzentren und Telekommunikationsnetze sind das Rückgrat der Digitalisierung“, so Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „Nur mit leistungsfähigen Rechenzentren können wir die dringend notwendige Digitalisierung von Wirtschaft, Bildung und Verwaltung vorantreiben – und nur mit ihnen können wir einen massiven digitalen Effizienzschub auslösen, der den CO2-Ausstoß etwa bei industrieller Fertigung, Mobilität, Gebäuden oder in der Arbeitswelt deutlich reduziert. Gleichzeitig müssen wir dafür sorgen, dass der Carbon Footprint der Rechenzentren kleiner wird, zum Beispiel durch eine verstärkte Nutzung der Abwärme oder den Einsatz regenerativer Energieträger.“

Die vollständigen Studienergebnisse stehen hier zum Download bereit.