Kritische Infrastrukturen: Verantwortung in Zeiten von Covid-19

Seit zwei Jahren sind sie in aller Munde: Kritische Infrastrukturen. Wie wertvoll sie sind, bemerkt man zumeist erst, wenn es zu einem Ausfall kommt. Als Unternehmen, das zur kritischen Infrastruktur gehört, ist sich Interxion: A Digital Realty Company seiner großen Verantwortung in der Pandemie bewusst.

4 Februar 2022

Auch in herausfordernden Zeiten bieten wir unseren Kunden technische Stabilität, größte Sicherheit und leisten somit einen Beitrag zum Gemeinwesen. Als Anbieter von zentralen Rechenzentrumsdienstleistungen sind wir dabei essentieller Ausgangspunkt – gewissermaßen die „kritische Infrastruktur für alle anderen kritischen Infrastrukturen“. Wir sorgen dafür, dass wichtige Segmente, wie Medizin oder Logistik, ihre Betriebe aufrecht erhalten können – denn auf das Internet ist heutzutage nahezu jedes Unternehmen angewiesen.

 

Die Gesundheit unserer Mitarbeiter im Fokus

Die Gesundheit unserer Mitarbeiter hat dabei höchste Priorität. Um diese zu schützen und unseren Betrieb dauerhaft aufrecht zu erhalten, ergreifen wir konkrete Maßnahmen. Hierzu hat das Management von Interxion ein Gremium ins Leben gerufen: Ein Team, das alle Entwicklungen rund um Covid-19 kritisch beobachtet, das Management berät und nötige Maßnahmen frühzeitig einleitet, um die Sicherheit aller Mitarbeiter zu gewährleisten. So befinden sich alle Kolleginnen und Kollegen, einschließlich des Managements, deren Aufgaben nicht zwingend in Präsenz zu erledigen sind, im Homeoffice. Ist die Anwesenheit von einzelnen Mitarbeitern doch einmal notwendig, sind alle Meetingräume sowie große Büroräume mit Luftreinigungs-Geräten inkl. CO²-Messung ausgestattet.

Technische Teams, deren Arbeit auf dem Gelände oder in den Rechenzentren stattfinden muss, sind jeweils getrennt und in verschiedenen Gebäuden untergebracht. Durch eine gezielte Schichtplanung wird hierbei eine weitere Trennung sichergestellt. Selbstverständlich besteht Maskenpflicht und es findet zudem eine regelmäßige, großflächige Desinfektion der Räumlichkeiten durch Sonderreinigungen statt. Neben der gesetzlichen Regelung, dass ungeimpfte Mitarbeiter nur mit einem tagesaktuellen Test Zutritt zum Firmengelände haben, gilt bei Interxion überdies die Regelung, dass sich ausnahmslos alle Mitarbeiter täglich vor Ort testen lassen müssen. Die Tests werden vom Unternehmen kostenfrei zur Verfügung gestellt und dürfen während der regulären Arbeitszeit durchgeführt werden. Anschließend werden sie in einem firmeninternen Passheft bestätigt und dokumentiert.

 

Das Risiko verringern

Weil wir daran glauben, dass Prävention ein wichtiges Instrument im Rahmen der Pandemie ist, bietet Interxion zudem allen Mitarbeitern nach Möglichkeit eine (Auffrischungs-)Impfung über den Betriebsarzt an oder informiert über nahegelegene Impfaktionen.

Bleiben Sie gesund!