Carrier

Carrier sind Unternehmen, die Telekommunikationsnetze betreiben beziehungsweise Telekommunikationsdienste anbieten. Sie verfügen entweder über eigene Netze oder wesentliche Komponenten zur Steuerung der Übertragung, Vermittlungseinrichtungen oder Netzwerkmanagement-Systeme. Je nach räumlicher Ausbreitung unterscheidet man internationale, nationale, regionale oder lokale Carrier.

Carrier sind untereinander über Vermittlungsstellen verbunden, ihre Infrastruktur wird in Rechenzentren gehostet. Dort unterhalten sie einen so genannten Point of Presence (PoP), um sich mit anderen Carriern und Unternehmen zu verbinden beziehungsweise ihre Dienste an Kunden zu vermarkten. Zudem werden Carrier nach dem Tier-System klassifiziert: Je nach Größe ihres autonomen Systems werden sie in die Gruppen Tier 1 bis Tier 3 unterteilt.

Verfügt ein Rechenzentrum über eine hohe Konzentration an Carriern, kann das ein wichtiges Entscheidungskriterium für die Wahl des Rechenzentrumspartners bestimmter Unternehmen sein. Insbesondere wenn ein hohes Datenvolumen transportiert werden muss, ist es wichtig, Zugang zu einer großen Anzahl an potenziellen Lieferanten zu haben. So erhalten die Kunden die bestmögliche Auswahl an Mietleitungen, IP-Transit- und Peering-Arrangements sowie ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Anzahl der Carrier im Rechenzentrum ist auch abhängig davon, ob dieses carrier-neutral oder carrier-bezogen betrieben wird.



 

Zurück