Interxion und Avacon vereinbaren Zusammenarbeit bei Rechenzentrums-Großprojekt

Nachhaltige Energieversorgung am Datenknoten Frankfurt/Rhein-Main

19 November 2020

Frankfurt, 19. November 2020 – Der Cloud- und Carrier-neutrale Rechenzentrumsdienstleister Interxion: A Digital Realty Company und der Energieversorger Avacon wollen ab Januar 2021 im Frankfurter Osten den Digitalpark Fechenheim entwickeln. Die Avacon-Tochter, Avacon Netz GmbH, wird auf dem hochmodernen Rechenzentrums-Campus den Netzanschluss für Interxion realisieren. Der Netzanschlussvertrag sichert eine Versorgungsleistung von 200 Megawatt zu. Diese Größenordnung entspricht in etwa der Abnahmespitze einer 200.000-Einwohner-Stadt.

Der Großraum Frankfurt/Rhein-Main ist das Wachstumsgebiet für Rechenzentren-Kapazitäten in Deutschland schlechthin. Zurückzuführen ist dies unter anderem auf den weltweit größten Internetknoten DE-CIX, der sich auch im Frankfurter Osten befindet. 

Avacon-CEO Marten Bunnemann freut sich über den Abschluss des Netzanschlussvertrages und betont: „Leistungsstarke Strom- und Datennetze gespeist mit grüner Energie sind das Rückgrat der Energiewende und einer modernen Gesellschaft. Der dynamische Ausbau der 110-kV-Infrastruktur ist für energieintensive Unternehmer, wie das Beispiel von Interxion beweist, zwingend erforderlich und muss nachhaltig und engpassfrei erfolgen. Wir freuen uns sehr auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Interxion und die gemeinsame Realisierung eines digitalen Vorzeigeprojekts.“

Da insbesondere große Rechenzentren in ihrer Rolle als kritische Infrastrukturbetriebe auf eine zuverlässige Stromversorgung angewiesen sind, besteht die Herausforderung im Ballungszentrum Frankfurt darin, die bestehenden Engpässe im Bereich der Stromversorgung zu beseitigen. Daher haben Avacon als Hochspannungsnetzbetreiber, gemeinsam mit den Netzbetreibern Mainova und TenneT, ein umfassendes Ausbaukonzept für den Großraum Frankfurt-Rhein-Main angekündigt und Investitionen von 750 Mio. Euro bereits im August zugesagt. Somit kann auch zukünftig die Versorgungssicherheit für alle, Unternehmen und Privatkunden, auf einem hohen Niveau gehalten werden. 

Im Digitalpark Fechenheim sollen auf rund 90.000 Quadratmetern Kapazitäten von 180 MW entstehen. Interxion entwickelt das ehemalige Neckermann-Areal zu einem hochmodernen Campus, der Kunden aus den unterschiedlichen Segmenten (wie Internet Service Provider, Cloud-Anbieter, Enterprise-Kunden und Connectivity-Partnern) eine leistungsfähige und skalierbare Umgebung für ihre IT-Infrastruktur bietet. Für den Standort Frankfurt bedeutet diese Investition in den nächsten zehn Jahren eine zukunftssichere Nutzung wie auch nachhaltige Positionierung als europäische Internet-Hauptstadt. 

Jens Prautzsch, Geschäftsführer Interxion Deutschland GmbH, über die Zusammenarbeit mit Avacon: „Wir haben Avacon als zuverlässigen Partner kennengelernt. Die Zusammenarbeit hilft uns darüber hinaus etwaige, zu erwartende Lieferengpässe im Frankfurter Osten von vorneherein vermeiden zu können. Im gesamten Projektverlauf hat uns das Team von Avacon professionell begleitet, was für uns von großer Bedeutung war.“

Die beiden Unternehmen haben die gemeinsamen Planungen in den letzten Monaten intensiviert und arbeiten an den entsprechenden Genehmigungen. Somit kann ein sehr kurzfristiger Start der Arbeiten gewährleistet werden, um den vereinbarten Bereitstellungstermin der gesamten Anschlussleistung sicherstellen zu können.

Über Interxion: A Digital Realty Company
Interxion: A Digital Realty Company, ist ein führender Anbieter von Carrier- und Cloud-neutralen Rechenzentrumsdienstleistungen für Colocation in ganz EMEA. Mit mehr als 700 Connectivity-Anbietern in über 100 Rechenzentren in 11 europäischen Ländern hat Interxion Communities für Cloud, Content und Connectivity geschaffen. Als Teil von Digital Realty haben Kunden nun Zugang zu Rechenzentren in 47 Metropolen auf sechs Kontinenten. Weitere Informationen über Interxion finden Sie unter www.interxion.de

Über die Avacon Gruppe
Als eines der größten regionalen Energieversorgungsunternehmen Deutschlands bringt die Avacon-Unternehmensgruppe Energie genau dorthin, wo Millionen Menschen sie brauchen. Avacon ist Partner für regionale Energielösungen in den Bereichen Strom, Gas, Wasser, Wärme, Kälte, Mobilität und Beleuchtung. Darüber hinaus plant, baut und betreibt die Unternehmensgruppe moderne und leistungsstarke Glasfasernetze. Die Avacon AG hat ihren Sitz in Helmstedt. Zu den Aktionären zählen E.ON mit 61,5 Prozent sowie mit 38,5 Prozent mehr als 80 kommunale Aktionäre.
Die Energienetze der Tochtergesellschaft Avacon Netz GmbH verbinden Menschen von der Nordseeküste bis Südhessen und von der niederländischen Grenze bis an die Grenze Brandenburgs. Mehr als 64.000 Kilometer beträgt die Länge der Stromnetze, mehr als 20.000 Kilometer die der Gasnetze. Die Grünstromquote von 185 Prozent in 2019 zeigt, wie sehr die Energiewende im Gebiet der Avacon Netz bereits fortgeschritten ist.

Pressekontakt:
Fink & Fuchs AG
Kerstin Kutscher / Michael Zell
Berliner Straße 164
65205 Wiesbaden
Telefon: 0611-74131-0
E-Mail: kerstin.kutscher@finkfuchs.de